Mola de Genessies
Provinz Tarragona
711m - ca. 5.5 km

Kleiner Wanderausflug mit Kindern im Spanien Urlaub

Herbst Urlaub in der Provinz von Tarragona – mit Camping auf “La Torre del Sol” bei Miami Platja, süd-westlich von Barcelona.

Als Geocacher kommen wir ja des öfteren an Orte, die ein normaler Tourist so schnell nicht zu Gesicht bekommt. In unserem Spanien Urlaub im Oktober 2019 wollten wir unsere Freizeitpark Tour mit immerhin 16 Freizeitparks einmal unterbrechen und nicht nur faul im Charlet oder am Strand liegen. Natürlich hatten wir unsere Geocaching Ausrüstung dabei und schon im Vorfeld fanden wir ein paar Interessante Ziele. Doch diesen Berg-Wanderweg hatten wir damals noch nicht im Auge. Welch ein Glück, dass wir “komplett” im Urlaub sind und so konnten wir das Laptop mit dem GPS verbinden und alles notwendige darauf laden. Die Geocaches fanden wir auf Geocaching.com. Sechs so genannte “Tradis” – also einzelne Caches, die man nacheinander einfach angehen kann. Diese lagen auf einer geplanten Route. Als naturnahe Geocacher will man schließlich das schönste was man dort sehen kann, nicht gleich zerstören.

Bergtour: Mola de Genessies (Tarragona) - - 1
Clanfamily im Oktober 2019

Bevor uns die Geocacher nun anschreiben – na klar, die Caches benennen wir euch direkt. Es sind die 6 Tradis “Mola Genessies” die ihr dort unter folgenden Codes finden könnt:

Zudem gibt es für nicht Geocacher noch eine Wanderroute als GPX Datei.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Anfahrt & Tourbeschreibung

Ich weiß nicht von wo aus Du starten wirst, aber wir waren in unserem Camping Paradies “La Torre del Sol” und damit lag diese Tour gerade eine knappe halbe Stunde von unserem Urlaubsort entfernt. Ein kurzes Stück über die moutfreie A-7 (nicht mit AP-7 verwechseln!) ging es danach mit der C-44 ein gutes Stück landeinwärts. Man parkt an einem mutmaßlich verlassenem Haus. An der Straße gibt es eine Einbuchtung, in der man gut parken kann. Offensichtlich ist es wohl aber auch erlaubt, sich oberhalb auf dem Grundstück ein Platz zu suchen (ohne Gewährleistung). Wandern macht sicher durstig und hungrig. Es gibt keine Wasserversorgung auf dem Weg und ein WC ebenfalls nicht. Durch die entsprechende Beschilderung kannst Du erkennen, dass dies ein “offizieller Wanderweg” ist. Er ist entsprechend ausgeschildert. Ja gut… es gibt einen Weg mit einer Gabelung… links oder rechts den Berg rauf… suche es Dir halt aus. Den Geocaches folgend sind wir rechts herum gegangen und dann entgegen dem Uhrzeigersinn um den Berg auf die flache “Spitze”. Wer mit Kindern unterwegs ist, plant erfahrungsgemäß mehr Zeit ein. Beim Geocachen haben wir für uns eine Goldene Regel gefunden… je Kilomenter planen wir 1 Stunde ein. Gestartet sind wir diese Tour Morgens um 11:45 Uhr. Die Rund 5.5 km beendeten wir um 15:45 Uhr. Also hier waren wir mal etwas schneller unterwegs 😉 Ein geübter Wanderer kann hier in 3-4 Stunden – rauf – genießen und wieder runter kommen.

Ich weiß nicht wie erfahren Du mit solchen Touren bist. Nach dem ich nun mit Hilfe von RTL inzwischen über 30 kg abgenommen habe, bin ich endlich auch körperlich in der Lage eine solche Tour anzugehen. Ich habe es also gleich mehrfach genossen. Und es war einfach unbeschreiblich. Wir gehen die Steinigen Wege entlang und man merkt natürlich dass es immer weiter den Berg hinauf geht. Nicht so stark, dass man aus der Puste kommt. Aber der steinige Untergrund zeigt Dir schnell, dass die richtige Schuhwahl getroffen wurde. Statt Turnschuh hatte ich meine einfachen Wanderstiefel an. Ich hätte mir noch eine weichere Einlage gewünscht, aber das war okay. Je weiter wir nach oben kamen, desto besser wurde die Aussicht. Man merkte förmlich wie man aus dem Tal heraus – aus dem Schatten – in die kaum berührte Natur kam. Es gab viele hervorragende “Photopoints” 😉 Quasi im 360° Format. Ein paar der schönsten haben wir euch in einer kleinen Galerie hier zusammengestellt.

Eindrücke der Tour Mola de Genessies

Irgendwann war es dann so weit. Wir kamen allmählich auf der “Spitze” an. Ganz schön flach – so eine Spitze 😉 Aber das was mir heute noch in Erinnerungen in der Nase duftet – ist dieser unvergleichliche Duft! Stell Dir vor Du steht ist einem Gewächshaus für Kräuter – und das ist nur die halbe Wahrheit. Ich hätte mich den Rest der Tour nur noch an diesem Duft festhalten können. 

360° Ansicht
aktivieren
Bergtour: Mola de Genessies (Tarragona) - - 4

Fazit

Zum Abschluss fassen wir noch mal zusammen. Nicht weit entfernt von unserem Urlaubsort suchten wir nach einer schönen idyllischen Wanderung um einmal in den Genuss unserer neu gewonnenen Fitness zu kommen. Gefunden haben wir ein kleines fleckchen Himmel auf Erden. Wir haben unsere Rucksack gepackt und sind entspannt in rund 4 Stunden rauf und runter. Die Aussicht war grandios. Wir konnten bis zum Meer hinüber schauen. Zum Abschluss bleibt noch das letzte Foto auf dem “Gipfelkreuz” und ein Erinnerungsfoto mit den aufgestapelten Steinen, die uns den Weg gewiesen haben, wenn wir keinen sichtbaren Pfad mehr hatten. Es war nicht nur eine außergewöhnlich gute Erfahrung sondern bleibt für Jahre in unserem Kopf. Als Familie haben wir ein tolles und nahezu “gefahrloses” Abenteuer erlebt. Die letzten Höhenmeter zur Gipfelplatte haben die Mädels allein zurück gelegt. Unser kleiner Mann hatte dann doch etwas zu viel Respekt vor den letzten Metern. Obwohl das gar nicht wilder aussah als auf der Strecke.

Wenn ihr in der Nähe seid, dann können wir euch diesen Aufstieg nur ans Herz legen. Wenn das Wetter dann noch passt – warum nicht. Dort oben hatten wir übrigens hervorragenden 4G Empfang. So haben mein Sohn und ich die Wartezeit auf die Mädels mit einer LIVE Schaltung auf Instagram überbrückt 🙂 Ein Grund mehr für Dich, uns auch mal bei Insta zu “adden” » @clanfamily.de

Cookie Einstellungen

Deine persönliche UUID:

Meine Datenschutzerklärung findest Du hier:

https://blog.clanfamily.de/datenschutzerklaerung

Cooler Beitrag?

Gefällt Dir unser Blog? Dann lass doch ein "Abo" da und registriere Dich für unseren Newsletter.