Ausflug: Sirmione am Gardasee - - 1

Fall da nicht rein

Wir waren nun erstmals – eine Woche – am Gardasee und haben außer Freizeitparks noch gar nichts gesehen. Wo fährt man denn da hin, wenn man sich nicht auskennt. Auf Google Maps ist uns recht schnell dieses Stück Land aufgefallen, dass unten im Süden – also direkt da wo wir unsere Unterkunft hatten, mitten in den Gardasee einläuft. Diese Seezunge heißt “Sirmione”.

Zur Geschichte von Sirmione gehören 3 Villen, die zur römischen Zeit gerne als Ferienort von römischen Familien aufgesucht wurden. Diese stehen auch noch auf der Halbinsel, die an der Spitze der Seezunge steht. Ein Thermalbad und die Grotten des Catull sind neben dem imposanten Stadtschloss die Sehenswürdigkeiten vor Ort.

Erstmal einen Parkplatz finden

Rein theoretisch kannst Du mit Deinem Auto bis ganz an die Spitze – direkt vor das Schloss und sorgar u.U. dort hinein fahren. Ob man das noch bezahlen kann, liegt wohl auf einer anderen Hand 😉

Schon bei der Anfahrt stellen wir fest – Sirmione ist wohl ein sehr beliebter Ort und andere möchten heute auch dort hin. Kurzerhand entschieden wir uns, den Parkplatz zu nehmen der als “P2” ausgewiesen war. Am kommenden Kreisverkehr, stand bereits die “Policia” und regelte die Zufahrt zur Spitze und damit zum “P1” ab. Dafür waren wir etwas später sehr dankbar. Vom “P2” läuft man gut 20-30 Minuten bis an die Spitze. Dafür bezahlt man aber auch nur 1 Euro pro Stunde für den Parkplatz. Die Preise für “P1” haben wir mal aufgenommen… die sind “echt”.

Tip: So fütterst Du die Parkuhr

Du glaubst Du kannst eine Parkuhr auch ohne Info füttern? Okay, dann überspringe diesen Block – aber die 30 wartenden Menschen hinter mir wären froh gewesen, wenn ich mich damit ausgekannt hätte.

Die Flaggen unter dem “O” dienen der Sprachumstellung. “Deutsch” wird als drittes – nach Englisch angeboten. Durch PLUS und MINUS kannst Du im 30 Minuten Takt, die Zeit einstellen, bis wann Dein Ticket gültig sein soll. Hast Du die gewünschte Zeit erreicht, drückst Du auf den grünen “Valid” Button.

Du sollst nun den Gesamtbetrag bezahlen. Du hast die Wahl – a) Mit Münzen im gelben Schlitz unten links – b) mit einer RfID PAY Karte (z.B. EC Karte) unten rechts oder c) mit Deiner EC oder Kreditkarte ohne RfID – als erstes links. Durch den “kleinen Betrag” unter 20 Euro wird hier in der Regel keine PIN abgefragt.

Nachdem Du die passende Münzen oder die Karte eingesetzt hast, rattert der Drucker und gibt Dir Dein Ticket. Lege es gut sichtbar in die Frontscheibe. Und nun… mache Dich auf den Weg – die Zeit läuft 🙂

Auf dem Weg vielen uns zwei “echt krasse” Dinge ins Auge. Zum einen diese Kraftstoffpreise und der dazu passende “Verbraucher”.

Diesel für 1,84 Euro war eigentlich eher das Autobahn Niveau direkt nach dem Brenner; für alle die dachten, sie kämen noch bis an ihr Ziel. Aber der dekadente Hobel war der krönende #LuckyShotOfTheDay und sorgte für viel Wirbel. Aber das macht Sirmione ja gar nicht aus.

Was geht... - in Sirmione?

Na – Du weißt, wir machen unzählige Fotos – aber nur die “besten” holen wir hier für Dich heraus. Natürlich ist die traumhafte Umgebung ein idealer Ort für unvergessliche Foto-Momente. Also kommen wir erst einmal zu den ersten Bildern.

"Taxi" Tour um die Insel herum

Wir waren nicht einmal in Sichtweite der Halbinsel, da wurden wir schon von einem “Kapitän” angesprochen, der uns eine “Inselfahrt” angeboten hat. Wir liefen lieber noch etwas weiter und fanden an der Pier auch eine entsprechende Mannschaft, die Gäste für Ihre nächste Fahrt anheuern wollte. Für runde 10 Euro pro Erwachsenen und 5 Euro pro Kind, kannst Du einsteigen.

Das Boot fasst ca. 20 Personen und der die Fahrt führt uns um die Insel im Uhrzeigersinn herum. Man hat einen tollen Ausblick auf das rund 2.000 Jahre alte Schloss – man fährt zu den Thermalquellen, wo man die “Blubberblasen” aufsteigen sehen kann um dann, hinter dem Schloss in einen kleinen und engen Kanal einzubiegen, der unter einer Brücke wieder zum Startpunkt führt. Unser “Capitano Marcello” erzählt dabei abwechselnd auf italienisch und englisch die dazu passenden Geschichten.

Ausflug: Sirmione am Gardasee - - 5

Was kommt als nächstes?

Nach der Boots-Tour haben wir uns zum Schloss gewagt. Auf dem Weg begegnen wir Händlern, die frische Zitronen verkaufen und andere Früchte geschnitten als Snack anbieten. Außerdem sehen wir, dass man vor Ort ein Boot mieten kann um selbst hinaus zu fahren. Als wir durch das Tor gehen stehen wir in einer anderen Welt. Kleine Gassen und wuselig ist es. Man richt Leder und Pizza und wenn man der überschaubaren Menschenmasse folgt geht man an einem Orangenbaum vorbei, direkt hinunter zum Wasser. Ein fester Weg direkt an der Brandung lädt zum Spaziergang ein. Ein besonderes Highlight – zum ersten Mal haben wir eine Eisdiele “NUR” für Hunde gesehen 🙂 Aber Eis Dielen gab es hier bestimmt 7-9 Stück auf 50m.

Einfach schön. Genießt mit uns ein paar Fotos.

Nicht vergessen - Geocachen!

Fast nicht denkbar – dass man an so einem Ort nicht auch zum Geocachen verleitet wird. Unser Junge hat die Suche nach “der Dose” eher als Übung zum Boldern genutzt 😉 Mit diesen letzten Fotos verabschieden wir uns aus Sirmione und können Dir für Deinen Italienurlaub am Gardasee nur eine klare Empfehlung aussprechen. Wenn es Deine Zeit zulässt, dann besuche noch die vorab erwähnten “Grotten des Catull” und markiere uns auf #Instagram (@clanfamily.de). Wir hatten schöne knapp 5h vor Ort und Erinnerungen, die uns von nun an begleiten.
Ausflug: Sirmione am Gardasee - - 6 Ausflug: Sirmione am Gardasee - - 7

Cookie Einstellungen

Deine persönliche UUID:

Meine Datenschutzerklärung findest Du hier:

https://blog.clanfamily.de/datenschutzerklaerung