Gastronomie in Slagharen

Nur Frikandel oder was?

Denken wir „deutsche“ kulinarisch an die Niederlande kommen uns dicke Pommes und Frikandel Spezial als erstes in den Kopf. Schwenken wir nun einmal durch das gastronomische Angebot in Slagharen.

Der Freizeitpark ist in meinen Augen zunächst einmal ein „kleiner“ Freizeitpark. Die Zielgruppe sind recht offensichtlich Familien mit Kindern bis 14 Jahren. Dementsprechend ist auch in meinen Augen das gastronomische Angebot. Wer also ein Restaurant der Oberklasse erwartet, schätzt den Park falsch ein. Es gibt einige Restaurants und dabei ein großes Angebot. Von Steak, Burger und Spare-Ribs bis hin zu Pizza, Nudeln, Asia-Gerichten gibt es alles was man in einem Freizeitpark erwartet. Auch kleinere Stände mit Sandwiches, Waffeln, Popcorn, Churros, Spirellos oder Zuckerwatte – runden das Angebot noch zusätzlich ab.

Preislich finde ich das Angebot auch recht familienfreundlich.

  • Getränke - 0,3L ~ 2.70€
  • Snacks - ab 1.80€
  • Menüs - ab 6.95€

Schaut man auf die Preise kann man sich schon überlegen, ob der Proviant-Rucksack entweder zu Hause bleiben oder einfach etwas „leichter“ gepackt werden kann. Bei unseren Besuchen haben wir uns für die „leichte“ Variante entschieden. Wir gönnen uns dann im Tagesverlauf durchaus ein schönes kleines Mittagsmenü.

Man muss auch berücksichtigen, dass Slagharen mit dem integrierten Wasserpark und dem angeschlossenen Ferienpark auch ein noch größeres Publikum zu versorgen hat. Als Tagestourist ist der Mittelweg durchaus akzeptabel – je nach Budget 😉

Einen kleinen Vorteil erhält  man als Jahreskarteninhaber (Gold). Dazu gibt es nämlich ein paar Gutscheine für diverse Speisen.

Was ich abschließend noch niederschreiben möchte: Kaassoufflé ist ein „Käsesoufflé“ und im Prinzip nur Frittierter Käse. Konsistenz und Geschmack erinnern an einen Camembert – nur mit mehr „Holland“ drin.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen