Powertrail? Was ist das eigentlich?

Geocacher benutzen die Bezeichnung Powertrail für eine Wegstrecke, mit eng anliegenden Wegpunkten. Also eine Tour, bei der alle jubel Meter ein Cache liegt. Besonders beliebt sind die Powertrails bei jenen, die noch “wenige Funde” auf ihrem Konto verzeichnen, denn der digitale Vergleich untereinander ist wie so eine Art Messlatte, was die Einschätzung an Erfahrung in Sachen Geocaching angeht. Die eher unerfahrenen Jungcacher suchen also sicherlich einen Powertrail eher heraus, wie jemand, der schon hunderte oder tausende Funde aufzuweisen hat. Die Philosophie zu diesem Thema spaltet die Geocacher in zwei Lager – für oder gegen Powertrails.

Aber wie es auch immer im Leben ist, muss jeder sich selbst gegenüber entscheiden ob ein Powertrail die Fundzahl antreiben darf/sollte oder nicht. Eine Erfahrung ist es meiner Ansicht nach jedenfalls Wert.

Wir haben einen (mini) Powertrail gemacht. Am Vinnumer Kanal gab es eine Strecke mit Caches, die uns geeignet erschien, die Ausdauer unserer Kinder auf dem Rad zu fördern. Also planten wir eine Fahrradtour dort. Wie ich zu diesem Trail die passenden Caches herausgesucht habe seht ihr hier: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden