Bei OC (OpenCaching.de) ist mehr los als man denkt!

Guten Morgen Schlafmütze!

Schön, dass Dich dieser Blogbeitrag interessiert, den die Heat-Map, die ich oben als Spoiler eingebaut habe zeigt ganz klar, dass Opencaching.de nicht so „tot“ ist wie viele es Meinen und sagen.

Ganz im Gegenteil! OC hat in den letzten Monaten sogar richtig aufgeräumt und alle Caches, die „tot“ waren aus der Datenbank bereinigt! Das heißt, Owner, die Caches angelegt haben, die Monatelang, sogar Jahrelang keinen Fund hatten oder wo sich nichts getan hat etc. wurden angeschrieben und nach entsprechender Rückinfo deaktiviert. Dabei waren Owner, derer eMail-Adressen nicht mehr gültig waren oder auch Reaktionen wie „Jo stimmt – hab ich vergessen!“. Nachdem nun die OC Datenbank „sauber“ ist und -ich sag mal- 98% aktive Caches dort enthalten sind, haben wir dort schon mal eine „grundreine“ Plattform.

Während die Datenbank aufgeräumt wurde hat sich auch im Framework; also in dem Grundgerüst einiges getan. Das Team des Supports und der Developer rückt näher zusammen und hat Tools an die Hand bekommen um die Übersicht an Meldungen besser zu organisieren. Auf „Zuruf“ geht es schon lange nicht mehr; dafür ist das Projekt einfach zu groß. Nun geht es darum, was OC als nächstes Verbessert / Überarbeitet / Veröffentlicht.

OpenSource ist etwas wo man mitmachen kann (und muss). Ganz ehrlich – willst Du Dein eigenes OpenCaching? Hier ist der Source-Code: http://www.github.com
Du kannst sofort anfangen und Deine eigene GeoCacher-Plattform gestalten… super oder? Aber vielleicht erkennst Du dann, dass man alleine das ganze nicht stemmen kann!

Opencaching Deutschland e.V. ist nicht nur eine Interessensgemeinschaft, wie sie sich derzeit in vielen Regionen etablieren:
Beispiele:

Wenn man sich die einschlägigen Webseiten anschaut, merkt man vielleicht, dass es hier gar nicht um eine „Bekehrung“ zu irgendeiner Plattform geht, sondern um das Cachen und die Kommunikation zwischen Cachern und „Muggeln“. Diese tolle Hobby hat von den Staaten aus natürlich viele Auswirkungen, die sich in regionalen „Problemen“ niederschlägt! Meinst Du echt, ein Förster ruft in Seatle an oder schreibt !? Sicher nicht. Dafür sind die Ansprechpartner VOR ORT wichtig. Bei Groundspeak sind dies die „Reviewer“… die „offiziellen“ des „Betreibers“. Aber eine „offizielle Liste“, die ein Muggel schnell findet, gibt es nicht. Statt dessen finden die Grundbesitzer lokale Gruppen oder eben Cacher, die einen Blog betreiben. Da wird man als einfacher Cacher schon mal schnell nervös, wenn man für ein „Vorzeige-Cache“ persönlich „haftbar“ gemacht wird.

Und welche Rolle spielt Opencaching.de dabei !?

Ob Du es glauben möchtest oder nicht, aber OC ist nicht ein Nebenbuhler sondern fördert den Zusammenhalt. Täglich laufen dort Anfragen und Beschwerden ein, die nicht immer im direkten Bezug auf OC liegen sondern auf GC. Hier klappt die Zusammenarbeit mit GC jedoch sehr gut. Untereinander wird informiert und reagiert. Im Moment sieht es eher so aus, dass sich OC noch weiter aufstellen wird und eine „andere“ Art bietet.

Für alle, die sich Opencaching.de nun doch noch mal genauer ansehen möchten, kann ich erstmal folgende Links empfehlen:

Also – OC ist nicht „tot“… es sind nur zu wenige Hände da, die Helfen…

Ich wünsche Euch einen schönen Cache-Sommer 2013 und freue mich über Kommentare.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen