[osm_map lat=“51.258″ long=“6.742″ zoom=“16″ width=“600″ height=“450″ marker=“51.258,6.742″ marker_name=“styria_linux.png“ m_txt_01=“Messe Düsseldorf“ m_txt_02=“Tour Natur“ m_txt_03=“am 01.09.2012″ m_txt_04=““ type=“Mapnik“]

Ich bin überrascht wie sich doch die Interessen im laufe des älter werden verändern. In zwei Wochen werde ich 35 Jahre alt und ich gehe freiwillig und mit Freude auf eine „Natur“ Messe… Ja ne – is klar! Ich werde jetzt Pfadfinder oder so… Aber ehrlich… Ich sitze hier heute Abend uns sage „war schön“. Es kommt ja auch auf den Inhalt der Messe an.

Die Messe „Tour Natur“ ist 1x im Jahr zeitgleich mit der Caravan. Das Ticket ist für beide Messen gültig und eine kostenfreie an und Abfahrt per VRR ist auch mit drin. Info: www.TourNatur.com

Fangen wir am Morgen an. 7:30 Uhr am freien Samstag schellt mein Handy und Festnetz Alarm. Das Internet-Radio funktioniert nicht und ich muss mal eben in den Keller nen Knopf drücken. Nagut. Bin ich eben nicht ausgeschlafen sondern schon mal wach.

40 Minuten später sitzt die Clanfamily am Frühstückstisch – 8:10 Uhr – am SAMSTAG… „Papa? Was machen wir heute?“…. grübel.. da gab es doch ne Idee… Frag mich um 10 noch mal, da bin ich wach… Doch Mutti wusste es noch „Ach die Messe in Düsseldorf“! Öhm.. heute? Nagut… schnell gegoogelt und eTickets bestellt. Also, wir packen unseren Discounter Rucksack, dem gerade noch einfällt, dass er sich von einem Komfortträger lösen wollte und stellen den Kindern eine Interessante Frage: „Hömma Kiara & Sitka – sollen wir schnell mit dem Auto fahren oder langsam mit der Bahn ?“… Die Frage hätte ich mir schenken können 😉 um 17 nach ging also der Regionalexpress (ein Doppelstock) von Dinslaken direkt zum HBF Düsseldorf. Dort gab es noch eine Showeinlage der U-Bahn bis zum Messegelände. Kontrollen an diesem Tag !? Nicht doch. Ist Wochenende und Messe… die haben eh alle das Messeticket. Also – Tucker tucker rein in den Stall.

Kaum auf dem Messegelände standen wir in der ersten Promotion-Tour-Aktion. Toyota war mit seiner kompletten Hybrid Flotte angetreten und bat uns quasi die „Naturfreundlichkeit“  von Elektroautos kennen zu lernen. Den interessanten Bericht gibt es in diesen [Blogbeitrag].

Dann ging es erstmals in die Halle 2. Dort mussten wir natürlich erst mal auf die Zeltstadt treffen. Ideal wenn man sich für 15-20 Minuten von den beiden kleinen trennen möchte… „Ich bin dann mal Weg!“, meine ich noch gehört zu haben. Die Messe, deren Angebot wir bislang nicht wirklich kannten war klein aber interessant. In Halle 1+2 der Messe Waren viele Aussteller – wahrscheinlich auch jene, die „Rang und Namen“ in der Branche haben. Kennen wir aber eben noch nicht…

Die Halle 2 beherbergte überwiegend Händler mit Produktangeboten. Umwerfend waren hier die dargestellten Preise zur Messe… 50% waren keine Seltenheit. Auch der Deutsche Alpenverein inkl. der Jugendabteilung aus Duisburg präsentierten sich dort mit Balance-Seil und Kletterwand. Kiara nahm den Turm als wenn oben die Monatspackung Gummibären winken würden.. 😉 Einfach toll.

Dann trafen wir auf alt bekannte Cacher; achne – Gesichter, wir waren Inkognito vor Ort. BlackMamba-Din hatte von der Messe Wind bekommen und entschied sich kurzerhand auch mal stöbern zu kommen.  Nunja – unsere Kaufkraft ist ja nicht unendlich dehnbar; also blieb es bei 2 T-Shirts für die Kids, einer Wendejacke für Melissa und ein paar „Cacherschuhe“ für Sitka. Mama und Papa bekamen nen Beutel mit Prospekte…

In der Halle 1 schauen wir wohl in einigen Jahren noch mal vorbei. Wandertouren werden dort angepriesen. So ziemlich jedes Verkehrsbüro, das auch nur annähernd Wandern als Thema im Ort hat, war anwesend. Schade fand ich, dass die Messeorganisatoren das Ganze so bunt gemischt haben. Ich denke doch man möchte gerne ein Zielgebiet aufsuchen. Wenn ich jetzt in den Schwarzwald will  – warum ist der dann neben Mecklenburg-Vorpommern? Das hätte man ein wenig „sortieren“ können. Als Cacher wird man dort nicht wirklich fündig.

Natürlich falle ich mit meinem Garmin am Gurt auf und man identifiziert uns schließlich doch schnell als „Wandereinsteiger“ oder „doch GeoCacher“. PS: Notiz am Rande – wenn eine Schweizerin „Chäokaching“ zwitschelt; klingt schon irgend wie geil… Das beste ist: Wird mal als Cacher enttarnt folgt der zweite Satz: „wir haben an unseren Routen auch viele Caches“…  # # keine Sorge… die hole ich mir früher oder später (eher später?).

Fazit: Für Cacher ist die Messe nur als Messepreissjagt interessant. Sofern nicht wirklich ein „Wandergedanke“ dahinter steckt muss man das nicht unbedingt haben. Ist aber auch ein netter Zeitvertreib und nett von echten (Verkauf-)Profis den richtigen Wanderstock oder den passenden Rucksack verpasst zu bekommen.

Prognose: Wenn 2013 nichts anderes anliegt – kommen wir wieder.

Anbei noch ein paar Visuelle eindrücke aus unserem Picasa-Album:

[pe2-gallery class=“aligncenter“  rel=“lightbox“] CIMG4221.JPGCIMG4223.JPGCIMG4229.JPGCIMG4232.JPGCIMG4251.JPGCIMG4252.JPGCIMG4253.JPGCIMG4255.JPGCIMG4254.JPGCIMG4257.JPGCIMG4259.JPGCIMG4260.JPGCIMG4263.JPGCIMG4267.JPGCIMG4268.JPGCIMG4270.JPGCIMG4271.JPGCIMG4273.JPGCIMG4272.JPGCIMG4276.JPGCIMG4279.JPGCIMG4285.JPGCIMG4286.JPGCIMG4287.JPGCIMG4295.JPGCIMG4300.JPGCIMG4302.JPGCIMG4303.JPG[/pe2-gallery]

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen