GC3Q64D # T5 – unser erster Wasser / Schwimm-Cache

Wir schreiben das Jahr 2013 - Clanfamily loggt den ersten T5-Cache!

Unter dem Cache "Tiegerkralles Rache (Nr.2)" (GC3Q64D) findet man ein Listing, dass sich schnell als Wassercache entpuppt. Als GeoCacher weiß man sofort - hier muss ich warten, bis der Winter eine Meterdicke Eisdecke besteht oder der Sommer mit herrlichen Temperaturen um 30°C lockt. Letzteres traf diese Tage zu. Dies nahmen wir zum Anlass noch einmal zu später Stunde eine kleine Tour mit dem Fahrrad vorzunehmen. Unser Weg führte uns ans Ende von Emmelsum - bis zur Spitze der Hafeneinfahrt... dort loggten wir noch mal eben einen Tradi und auch der Schleusenmeister blieb uns nicht vorenthalten.

Dann kamen wir am eigentlichen Ziel an. Zunächst musste ein geeigneter Zugang gefunden werden. Wer nicht 400m (eine Tour) schwimmen möchte muss eben so nah wie möglich heran um dann ins Wasser zu kommen. Ausgespäht hatten wir einem Feldweg, der ziemlich genau gegenüber des Caches liegt. Aber dennoch sind es ca. 75m bis zur anderen Seite. Man könnte natürlich versuchen auf der anderen Seite ein Plätzchen zu finden; aber dort ist Gewerbegebiet - bebaut und der Zugang wahrscheinlich nicht möglich. Och egal - es sind um 21 Uhr noch 27 Grad gewesen und die Badehose hatte ich schon vorsorglich an... Also das Wasser prüfen.... mh... Badewannen-Temperatur. GOIL 😉

Wer nun glaubt, man kann sich mal eben hineinstürzten, der Irrt... das Ufer ist mit den bekannten Seiten belegt und diese sind teilweise nicht nur spitz - schlimmer noch; Glatter als eine Eisfläche. Wer mich kennt, kann sich den Ballerina-Tanz vorstellen, wie ich mit meinen Kilos darüber geschlichen bin. Aber wie bei Freewilly landet jeder Wal mal im Wasser - auch ich. Maaaan war das angenehm... bei den Temperaturen und dann das lauwarme Nass.

Mit meiner Action-Sport-Cam bewaffnet bin ich dann im Stealth-Modus leicht durchs Wasser geglitten (ließ sich besser als "ich bin geschwommen"). 75m später kam ich auf der anderen Seite unbemerkt an. Auf dem Weg dort hin beobachte ich noch jemanden in der ansässigen Firma - das Tor steht ein Stück weit auf... leise pirsche ich mich heran. Lange suchen? Nicht notwendig. Die "Dose" hängt mit einem Magneten unter dem Steg. Erreichbar nur vom Wasser aus - das macht wohl den T5er aus.

Da dies unser erster T5er ist und das Erlebnis wirklich schön war - haben wir diesem Cache nicht nur den verdienten Favpunkt hinterlassen, sondern tragen ihn auch hier in unserer persönlichen "Hall of Cache" ein.

Nach Rücksprache mit der Ownerin darf/kann ich diesen Cache sogar beim Namen nennen und EUCH auf jeden Fall ans Herz legen.

Noch auf der To-Do-Liste ist der andere T5er in der Nähe: GC3Q63E (Tiegerkralle's Rache Nr. 1)

Das Abenteuer habe ich dann auch noch hier auf Video im Angebot... natürlich im Zeitraffer 😉

Menü schließen