Epson EcoTank ET-2550 # Drucken mit Smartphone und Tablet

ecotank logo (selected, color & BW)1Erstes YouTube Video online

Nachdem wir ja angekündigt haben, den Epson #EcoTank ausgiebig zu testen, haben wir das „Unboxing“ zu diesem Produkt bereits bei YouTube auf meinen Kanal gestellt:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=d5SrmXM1nkM

Dabei soll es aber natürlich nicht bleiben. Während wir uns schon an die Aufnahmen zum 2 Video – der WLAN Einrichtung zu schaffen machen, wollen wir unsere ersten Eindrücke mit dem Drucker hier zusammenfassen.

Kinderleicht

So leicht, dass unsere Kinder den Drucker steuern durften. Aber zunächst haben wir den ET-2550 per WLAN mit unserem Netzwerk verbunden. Das war auch „kinderleicht“. Der Drucker kann wie gewohnt als „Client“ mit SSID Suche und Eingabe des Passworts verbunden werden. Etwas komfortabler, aber nicht an jedem Router möglich – gibt es die WPS Funktion, der Taste und PIN. Also im Idealfall muss man nur 2 Knöpfe drücken. Wenn jedoch gar kein WLAN vorhanden ist – also kein Router / Access Point, dann kann der Drucker selbst einen „Access Point“ stellen und bis zu 4 Geräte verbinden. Was dabei besonders toll ist: Die Standard WLAN Funktion und die Direct WLAN Funktion können synchron benutzt werden. Kommt also mal wieder ein Freund vorbei um bei Dir super günstig zu drucken – muss er nicht in Dein Heim-WLAN sondern kann den isolierten „Access Point“ des Druckers verwenden.

Egal ob mit Smartphone, Tablet, Laptop oder PC – ob Windows, Linux, Android oder iOS, MacOS – für jedes Gerät gibt es eine Verbindungsmöglichkeit.

[Best_Wordpress_Gallery id=“2″ gal_title=“Epson EcoTank kinderleicht Drucken“]

Wie man auf unseren Fotos sehen kann, haben wir über Laptop, Android Tablet und Android Smartphone unsere ersten Ausdrucke gemacht – rein über WLAN und nur mit der mitgelieferten Software. Dabei fällt auf, dass es unter Windows eine Handvoll mehr Optionen gab als bei den Mobile Devices. Im Grundsatz kann man alles machen – es ist aber eine Frage des Komfort und der Größe des Endgerätes. Wie will man auch auf einem Smartphone von 30 Fotos einen Index-Druck darstellen… logisch oder?

Nächstes YouTube Video

Aktuell ist das nächste Video fast Fertig. Im zweiten Teil zeigen wir, wie man den Drucker ins WLAN integriert – oder was man machen kann, wenn man keines hat. Auf jeden Fall wird es technisch – wie man weiß – hoffentlich verständlich erklärt. Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir ein Kommentar oder meldet euch auf sonstigen bekannten wegen.

Nicht vergessen – YouTube Kanal abonnieren:

MacGyver_NRW_YT_468x60

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Hallo

    klasse mit eurem Blog, ich bin leider nicht unter den Glücklichen, die testen dürfen.
    von daher, würdet ihr für mich mal Bilder austesten? mehrere Bilder hintereinander, normalpapier, (wenn ihr habt fotopapier) wie ist der einzug mit dickerem Papier(wie Fotopapier) ?
    auf TRND hab ich zwar zu hauf Fotos entdeckt von dem Gerät, aber bisher hat kaum wer mal echte druckergebnisse geteilt :/
    bisauf 1 mal, da wurde das Bild sehr streifig… und daswar nur ein einfaches Bild, rote Äpfel (kein Foto)

    vielen Dank schonmal 🙂 ich verfolge weiter euren Blog 🙂

    1. Hallo Anja,
      natürlich steht der Drucktest als subjektiver Vergleich auch auf meiner Liste. Ich kann Dir jetzt schon verraten, dass die Druckgeschwindigkeit bei einem 10×15 Foto sich stets fast verdoppelt.
      Standard 1:05 min, Stark 2:08 min und Höchste Qualität 4:10 min pro Bild! Wir haben in einem Schwung 60 Bilder in 2 h gedruckt 😉

    2. Noch einmal – hallo Anja!
      Ich habe nun die letzten Videos fertig und bei YouTube hochgeladen. Die versprochenen Papiersorten kamen dabei nicht zu knapp zum Einsatz. Werfe insbesondere auf Video NR 3 einen Blick. Ich denke zu wirst sehen was Du wissen möchtest. Ansonsten stell doch einfach noch weitere Fragen.

Kommentarfunktion geschlossen.

Menü schließen